Paris

Text ausblenden Text anzeigen

The one makes the many: Das Spiel mit äußerer Erscheinung und individueller Wahrnehmung, Fragment und Masse prägte den Entwurf für Paris. Die Installation, entwickelt von Holzer Kobler Architekturen, war eine beeindruckende, über sechs Meter hohe Raum-Skulptur aus zwölf aufeinander geschichteten und zueinander verdrehten Quader aus mila-wall Elementen.

Von außen ein sich dynamisch in die Höhe windender Turm, bildete die Installation im Inneren ein fragmentiertes Bild der Pariser Architektur in Form einer abstrahierten Silhouette ab, welches durch Guckloch und Spion betrachtet werden konnte. Zusätzliche Klangeffekte brachten dem Besucher das Pariser Stadtambiente näher. Holzer Kobler Architekturen wurden 2004 von Barbara Holzer und Tristan Kobler in Zürich gegründet und deckt ein breites Spektrum von Städtebau bis Architektur, von Szenografie bis hin zum Kuratieren von Ausstellungen ab.

Entwicklung

Holzer Kobler Architekturen, Zürich/Berlin
www.holzerkobler.ch

Projektteam

Barbara Holzer, Tristan Kobler, Grischa Fischer, Katharina Weistroffer, Ingo Böhler, Per Schäfer und Brian McIntosh (Sounddesign)